Auf dem Weg in die Ostsee – Wangerooge

Die weltbeste Krabbensuppe ist nach Schweden gezogen. Als wir das erste Mal – damals auf dem Weg nach Helgoland – auf Wangerooge Halt machten, war es schon später Abend. Wir waren hungrig und der Weg ins Dorf mit gut einer Stunde doch zu weit. Also stiegen wir die Stufen zum Hafenmeisterbüro hinauf und wurden in einer warmen, herzlichen Kneipenatmosphäre empfangen. An einem Tisch in der Mitte saßen Reinhold, der Zöllner, und ein Retter vom Seenotkreuzer Wilma Sikorski. Sie pulten Krabben. Der Wirt und Hafenmeister erzählte, dass Reinhold die Krabben auch fängt. Die Suppe war köstlich, verfeinert mit Cognac; ein Gedicht! Nun ist Reinhold mit dem wunderbaren Rezept im Gepäck nach Schweden gezogen – und wir mussten uns nun auf dem Weg in die Ostsee mit Matjes auf Schwarzbrot begnügen.

Autor:
Datum: Mittwoch, 8. Juli 2015 11:59
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ostsee

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben